WOCHE 8

He! Ik bün´t, Dieke! Diese 8. Woche auf der Thalasso-Insel verging wirklich wie im Flug. Ich war mal wieder auf dem Festland und habe ein paar Freund wiedergesehen. Außerdem habe ich einen neuen Haarschnitt verpasst bekommen und ein Kumpel war am Wochenende zu Besuch! Wer zu Besuch da war und was sonst so in dieser Woche abging, erfährst du hier!

Montag, den 29.10.2018, Neue Frise:


Heute war mal wieder ein Tag, in den einfach so hineingelebt wurde. Besonders jetzt im grauen und kalten Herbst gibt es öfter mal Tage, an denen irgendwie ein Quäntchen Motivation fehlt. Man vegetiert so vor sich hin und mummelt sich dann am liebsten nochmal wieder in die Decke ein! Zwischendurch werden dann, unter Dauerbeschallung von indischen Klängen meines Lieblings-DJ´s KSHMR, ein paar Sachen weg- beziehungsweise umgeräumt, aber das war es dann auch im Großen und Ganzen auch schon! Am frühen Abend nahm der Tag dann aber doch noch eine fast dramatische Wendung, denn ich hatte einen Friseur-Termin. Ruck-Zuck waren die Haare ab und ich muss sagen: sehr gute Arbeit! Seitdem habe ich endlich mal nicht mehr durchgängig meine Haare im Gesicht hängen.

Dienstag, den 30.10.2018, Ab aufs Festland:


Vormittags hat Nina, die mein Cousin und ich beim Feiern kennengelernt hatten, mich aus dem Bett geklingelt, denn ich sollte ihr helfen zwei Fahrräder abzuholen. Nett wie ich bin war ich natürlich direkt zur Stelle und habe geholfen. Direkt danach bin ich dann ins Büro gehüpft, um nochmal zu schauen was dort so abgeht. Nach kurzem „Rumeiern“ bin ich dann wieder abgedampft und habe, wenn ich mich noch recht entsinnen kann Spiegeleier gegessen. Um 16:45 Uhr legte dann die Fähre in Richtung Norddeich ab und schon etwa eine dreiviertel Stunde später legten wir in Norddeich an, wo meine Eltern schon am Hafen auf mich warteten! Am Abend ging es dann erstmal zu Alexandra und von da aus dann weiter zu Inken und Hilke, um dort ein wenig für den Besuch im Galaxy vorzuglühen. Ich hatte Wenke, die auch dort war, nicht erzählt, dass ich aufs Festland komme, um sie zu überraschen – ich denke das hat geklappt! Im Galaxy selbst habe ich dann sehr viele Freunde und Bekannte wiedergesehen und wir hatten echt viel Spaß, obwohl es für meinen Geschmack viel zu voll war! Am frühen Morgen, gegen etwa 5:00 Uhr, sind Alex, Lara und ich dann mit dem Taxi zusammen nach Hause gefahren.

Mittwoch, den 31.10.2018, Frühstück bei Ilka:


Nach dem frühen Heimkommen, folgte dann auch ein frühes Aufstehen um 10 Uhr, denn Ilka, eine sehr gute Schulfreundin, die ich sehr schätze, hat mich anlässlich ihres 19. Geburtstages zum Frühstück eingeladen. Nach sehr langer Zeit hatte ich endlich mal wieder ein Mettbrötchen und außerdem war es wirklich sehr amüsant, denn wirklich sämtliche Stories sind irgendwie mal auf dem Tisch gelandet. Es war echt sehr lustig und zudem auch sehr interessant mal so zu sehen was die anderen, mit denen man vor ein paar Monaten noch zusammen die Schulbank drückte, mittlerweile so verzapfen! Als das Frühstück dann beendet war, bin ich direkt weiter zu Wenke gefahren. Auch mit Wenke war es nochmal sehr schön – immer wieder eine Freude sie zu sehen. Danach bin ich dann direkt weiter nach Aurich gefahren, um dort mit Marleen, einer weiteren sehr guten Schulfreundin, einen 40:31-Sieg des OHV Aurich zu sehen! Es war auch wirklich cool Marleen mal wieder zu sehen, denn sie hatte ich wirklich Ewigkeiten nicht mehr gesehen! Dass wir dann so viele Tore zu sehen bekommen haben, macht die Sache noch schöner. Von Aurich aus bin ich dann nach Hause gefahren, wo Mama mir noch schnell etwas zu Essen gezaubert hat – köstlich wie immer! Direkt danach mussten wir dann auch schon aufbrechen, um die letzte Fähre noch zu erwischen – meine Freizeit ist echt stressiger als meine Arbeit! Wieder in meiner Wohnung angekommen, bin ich quasi direkt eingepennt, weil ich verständlicherweise dezent kaputt war. Obwohl Johanna mich noch gefragt hatte, ob ich mit feiern gehen möchte, konnte ich mich nicht mehr zum Aufstehen motivieren und habe fast 13 Stunden durchgeschlafen!

Donnerstag, den 01.11.2018, Lagerausverkauf im Conversationshaus:


Donnerstag, den 01.11.2018, Lagerausverkauf im Conversationshaus:
Der heutige erste Novembertag begann mit dem Aufstehen um kurz nach 11 Uhr. Nach zwei schönen Stücken Schwarzbrot mit Käse ging es dann zum Conversationshaus, denn dort war für heute ein großer Lagerverkauf angesetzt. Ich war zu einer sehr guten Zeit dort, denn es war relativ wenig los, sodass ich mir schön viel Zeit lassen konnte. Nach ausgiebigem Stöbern, habe ich dann auch sogar drei Grog Stäbchen und Untersetzter in Form von Toastbroten gefunden – und das beste ist, dass es wirkliche Schnapper waren! Danach bin ich noch ins Büro gegangen, um meine neusten Errungenschaften stolz zu präsentieren! Ich saß noch etwa zwei Stunden im Büro, weil es mal wieder echt spaßig war. Als ich dann aufgebrochen bin, habe ich mir noch schnell ein Eis geholt - MHHHHH lecker! Am Abend habe ich erst noch ein bisschen auf amazon nach einem Pulli gesucht und bin dann noch rüber in die Jugendherberge gegangen und habe dort mit Johanna Billiard gespielt. Ich habe mich schon gesteigert muss ich sagen, doch vom ersten Sieg bin ich wohl noch etwas entfernt haha!

Freitag, den 02.11.2018, Lars kommt zu Besuch:


Auf einen relativ unruhigen Schlaf, folgte ein relativ spätes Aufstehen um etwa 12 Uhr. Anschließend musste noch ein bisschen aufgeräumt werden, denn am Nachmittag würde Lars, ein Kumpel, den ich seit diesem Sommer kenne, zu Besuch kommen. Am späten Nachmittag habe ich ihn dann auch von der Fähre abgeholt. Wir sind erst zur Wohnung, dann zu Netto und danach haben wir ein wenig Berliner Luft, sowie Jägermeister mit Energy getrunken. Später ging es dann in die Stadt und wir sind von Kneipe zu Kneipe gezogen. Keine der mir bekannten Kneipen blieb verschont. Gegen 1 Uhr waren wir dann wieder im trauten Heim angelangt und haben uns dann auch schnell abgelegt.

Samstag, den 03.11.2018, Kino:


Nachdem wir am Mittag aus den Kojen plumpsten, haben wir uns erst einmal etwas zu Essen besorgt. Nachmittags haben Lars und ich uns dann mit Rebecca getroffen. Sie hatte mich abgeschrieben, ob ich nicht ein paar Fotos von ihr machen könne, wenn sie wieder auf Norderney ist! Wir haben also am Strand ein paar coole Fotos gemacht und uns dann noch ein wenig miteinander unterhalten. Anschließend haben Lars und ich noch kurz in meiner Wohnung gechillt, bis wir gegen halb 7 am Abend zum Kino latschten. Wir haben uns Karten für beide Filme am Abend geholt. Jeder hat sich noch schnell ein Bier besorgt und dann sind wir reingegangen. „Nanouk“ war der erste Film. Dieser Film handelte im Groben vom Leben der Inuit und dem Einfluss von moderner Technik. Es waren wirklich sehr schöne Aufnahmen in den endlosen Weiten des Eises dabei, aber dennoch war der Film phasenweise nicht allzu spannend, da sehr wenig geredet wurde und es generell beinahe keine Handlung gab! Der zweite Film war dann eine Komödie. „Der Vorname“ Florian David Fitz und Christoph Maria Herbst. Der Film handelt von einem Abendessen mit 5 Personen, bei welchem Streiche und Missverständnisse, Einiges eskalieren lassen! Auf jeden Fall sehenswert! Nach dem Kino-Marathon wollten wir dann eigentlich in die Columbus Sportsbar, doch die hatte geschlossen. Danach haben wir dann noch in einigen Kneipen geguckt was so abgeht, aber naja was soll man sagen: Clubzeit! Nach dieser glorreichen Erkenntnis, sind wir dann wieder zu mir in die Wohnung gegangen und haben dort noch ein wenig getrunken, ehe wir schlafen gegangen sind!

Sonntag, den 04.11.2018, Abreise von Lars:


Sonntag, den 04.11.2018, Abreise von Lars:
Das Aufstehen haben Lars und ich am heutigen Sonntag mal ganz entspannt in den Nachmittag verlegt, sodass wir gegen etwa 16 Uhr mit der dringend nötigen Kernsanierung der Wohnung beginnen konnten! Nachdem die gröbsten Schmutzpartikelchen entfernt waren, musste Lars dann auch schon zur Fähre. Den Feinschliff der Wohnungssäuberung erledigte ich dann alleine! Am Abend habe ich dann noch kurz mit Wenke telefoniert - kurz, aber toll!

Hol´ di munter!