Basta!

He! Ik bün´t, Dieke! Am Donnertag, den 02.05.2019, war ich auf einem Konzert der A-cappella-Gruppe Basta! im Kurtheater. Warum es mir so gut gefallen hat, sieht du hier!

Um 19 Uhr sollte die Vorstellung beginnen. Kurz vorher war ich dann vor Ort. Die Kamera und die 222 Jahre Schildchen dabei, weil ich anschließend noch ein paar Bilder der Künstler machen sollte! Beides wurde erst einmal gebunkert, um die Show zu genießen. Während der Vorstellung, herrschte bei mir eine Mischung aus Freude und Erstaunen. Die Texte waren wirklich lustig und erstaunt war ich oft über die gesanglichen und stimmlichen Leistungen. Manchmal habe ich mich einfach nur gefragt, wie zum Teufel derartige Töne und Rhythmen nur mit der Stimme erzeugt werden können. Die Texte reichten von gesellschaftskritisch bis sinnfrei-komisch. Verschiedenste musikalische Genres wurden vom Quintett verarbeitet. Der Abend war auf jeden Fall unglaublich abwechslungsreich. Begleitet wurde die mit Choreografien gespickte Show von bunten Lichteffekten. Selbst beim Zusehen wurde man so schon glücklich, inklusive Ton war man dann komplett aus dem Häuschen.

Nach der eigentlichen Show gab es dann noch eine kleine unplugged Show im atelier. Nach ein paar Gesprächen mit den Künstlern bin ich mit diesen dann noch weitergezogen, um die Gespräche weiterzuführen. Wir landeten also im Whiskey-Plaza und laberten dort noch einige Zeit. Von Gesprächen über Norderney, über meinen Job, bis hin zu den Lieblingsstädten der Künstler und Gesprächen über die Fotografie war wirklich Alles dabei.

Auf jeden Fall hat es mir super viel Spaß gemacht. Sowohl das Konzert, als auch das Plaudern mit den Sympathen im Anschluss. Wenn ihr mögt, könnt ihr auch gern auf dem offiziellen Basta-Instagramaccount vorbeischauen: basta.acappella
In diesen Sinne: Basta!

Hol´ di munter!