Wattwelten Norderney

He! Ik bün´t, Dieke! Am 02. Juli kam es endlich zu einer Führung durch das Wattwelten Besucherzentrum. Ich war zwar vorher schon einmal dort gewesen, konnte meine Erlebnisse aber nicht zu einem eigenständigen Artikel zusammenreimen. Wie es diesmal war, erfährst du hier!

Das Wattwelten Besucherzentrum auf Norderney ist schon optisch ein Highlight. Die sich im Wind bewegenden Keile erzeugen ein sich ständig wandelndes Äußeres, das mit geschwungenen Linien abgerundet wird. Generell ist das Gebäude an sich schon der Wahnsinn, da es über Solar-Panele auf dem Dach fast die gesamte Energie, die es benötigt, selbst erzeugt.

Die Ausstellung ist dann ebenso spannend und faszinierend. Von einem Unterwasser-Streichelzoo, über ein kleines Kino, bis hin zu tollen Mitmach-Stationen, gibt es hier wirklich alles, was das Herz begehrt. Besonders im Fokus der Ausstellung liegt natürlich das Weltnaturerbe Wattenmeer. Im direkten Zusammenhang dazu steht dann auch direkt schon der Schutz dieses einmaligen Gebietes. Viel Wert wird deshalb auf das korrekte Verhalten in den natürlichen Bereichen der Insel, auf den korrekten Fischfang und den Erhalt der Artenvielfalt gelegt. So kann im Wattwelten Besucherzentrum spielerisch erlernt werden, was jeder Einzelne tun kann, um den aktuellen Themen wie Überfischung und Klimawandel zumindest ein wenig entgegenzuwirken.

Da aber selbst die Nordsee ja mittlerweile Bebauungsgebiet ist, wird natürlich auch über die Giganten der See – nein, nicht die Wale - sondern die Offshore-Windparks aufgeklärt. Hier werden Vor und Nachteile aufgezeigt. Windenergie ist beispielsweise eine der umweltfreundlichsten Arten der Stromgewinnung, allerdings hört man immer wieder von Vögeln, die in die Rotoren fliegen und nicht Wenige finden den Anblick der Anlagen am Horizont störend. Dennoch gibt es weitere Vorteile. Denn unterhalb der Windkraftanlagen haben sich teilweise einzigartige Lebensräume gebildet, in denen nun sogar an bestimmten Stellen der sonst so seltene Hummer wieder anzutreffen ist.

So hat vieles seine Vor- und Nachteile, aber eins steht fest, jede und jeder Einzelne muss an unseren einmaligen Planeten denken. Wir sind auf einem guten Weg diesen Planeten zu zerstören, aber auf einem sehr schlechten, wenn wir diesen dann doch behalten möchten. Besonders in Bezug auf Kreuzfahrtschiffe und Containerschiffe als Folgen unserer Konsumgesellschaft muss sich in nächster Zukunft einiges ändern.

Im Wattwelten Besucherzentrum werden solche ernstzunehmenden Probleme spielerisch-leicht nahegelegt, sodass auch Kleinkinder früh in solche Thematiken mit eingebunden werden können.
Vielen Dank für diesen sehr schönen und lehrreichen Aufenthalt in den Wattwelten! Ich habe sehr viel dazugelernt.

Hol´ di munter!